Kaffee zum Trinken und Geniessen

Posted on

Zwei Coffee-to-go oder doch lieber eine Runde gemütlich im nächsten Café sitzen? Solange es sich um irgendeine Kaffeebohne handelt, ist es eigentlich egal, was getrunken wird. Hauptsache nicht allein und etwas, was sich unter dem Begriff Kaffee vereinen lässt.

Kaffee

Der perfekte Kaffeegenuss

Der Süden Europas brachte ihn, die Mitte zeigte, wie man ihn auf höchstem Niveau zubereitete: der Kaffee. Schon früh etablierte sich eine öffentliche Kaffeehauskultur ausgehend von Italien und Österreich. Schliesslich sollte man nicht nur Zuhause das braune Getränk mit dem bitteren Geschmack geniessen können, sondern auch in der Öffentlichkeit. Richtige Geniesser schätzten und schätzen heute durchaus noch gefiltert und mit der Hand zubereitet. Kein Aufbrühpulver, sondern alles auf die klassische Art bereitet. Ehe aber ein wunderbarer Kaffeeduft den Raum erfüllen kann, müssen zig Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst müssen erst einmal die Kaffeebohnen mittels Kaffeemühle per Hand zu Kaffeemehl gemahlen werden. Zwar nicht der einzige, jedoch der beste Weg, um hochwertiges Aufbrühgut zu erhalten. Vor allem, weil hier wirklich gemahlen und nicht wie bei neuwertigen Geräten geschreddert wird. Noch dazu wird ein guter Filter benötigt. Alles in allem eine teure Anschaffung, dennoch zahlt sich das Ergebnis Tests zufolge richtig aus.

Kaffee aus aller Herren Länder

Kaffee ist aber nicht gleich Kaffee. Wie auch bei anderen Dingen im Leben liebt jeder Mensch etwas anderes. Die Folge dessen ist eine Zunahme aus Kaffeesorten, die im Handel erhältlich sind. Ob Brasilianischer, Mexikanischer oder doch lieber Afrikanischer – jeder hat seine Vorzüge und seinen unverwechselbaren Geschmack. Fachgeschäfte mit eigener Rösterei wie Kaffee Rast bieten sogar massgemahlenen Kaffee an. Hier muss man allerdings tiefer in die Tasche greifen. Aber Qualität hat ja bekanntlich immer ihren Preis. Auch viele Supermärkte haben ihr Kaffeesortiment kräftig aufgestockt. Doch es muss nicht immer südländischer Kaffee sein. Österreichischer Kaffee ist ebenfalls auffindbar, der aromatechnisch und preislich eine nette Abwechslung bietet.

Die technische Kaffeemaschinenrevolution

Wenn es schnell gehen muss oder man doch lieber Kaffee aus der Maschine hat, gibt es heutzutage genug Alternativen mit Kapseln oder Pads samt optisch reizvoller Designermaschine. Preislich können jene Maschinen jedoch schnell mal ein Loch in die Brieftasche bringen. Doch ein solches Gerät schafft man sich wie die Handmahlmaschine genau ein einziges Mal an und kann dafür immer guten Kaffee geniessen. Unterschiede im Geschmack gibt es zwar hier ebenfalls, schliesslich hängt viel vom Kaffee selbst ab. Wenn man billigeren Kaffee mit der Hand mahlt, kann man schliesslich auch nicht erwarten, dass der weltbeste Kaffeegenuss daraus entsteht.

Bildquelle: Tilo Schüssler  / pixelio.de